Farbe Linie Struktur

Eva Hoppert
Christel Friedmann
Farbe Linie Struktur
28. April – 26. Mai 2019

Vernissage: Sonntag, 28. April 2019, 11:15 Uhr
Begrüßung: Erster Bürgermeister Andreas Koch
Einführung: Sabine Schäfer-Gold, Erste Vorsitzende
der Künstler der Filder
Musik: Martin Schnabel, Violine

Video zur Ausstellung (Youtube)

Städtische Galerie Filderstadt
Bonländer Hauptstraße 32/1
70794 Filderstadt

Öffnungszeiten:
Donnerstag, von 10:00-12:30 Uhr
Samstag, von 15:00-18:00 Uhr
Sonntag von 11:00-17:00 Uhr

Küfis zeigen Kunst

Willkommen bei den Küfis: Elke Koch

Wir freuen uns über unser neues Mitglied Elke Koch und heißen sie bei den Küfis herzlich willkommen.

Elke Koch, die in den achtziger Jahren an der Freien Kunst- schule, Nürtingen Malerei und Grafik studierte, hat in der Malerei einen langen Weg zurückgelegt, der sie konsequent vom Gegenständlichen in eine immer stärkere Abstraktion führte. Dennoch haben ihre abstrahierten Landschaften, und ihre gestisch ausdrucksvollen Personenbilder die Verbindung zum Gegenständlichen nicht verloren. Es ist ihr vielmehr gelungen, das Gegenständliche mit dem Allegorischen zu verbinden, und damit ihre Bildwelten surreal zu überhöhen.  Oder einfach: 1982 - 1986  Studium an der Freien Kunstschule, Nürtingen            Elke Koch, die in den achtziger Jahren an der Freien Kunst- schule, Nürtingen Malerei und Grafik studierte, hat in der Malerei einen langen Weg zurückgelegt, der sie konsequent vom Gegenständlichen in eine immer stärkere Abstraktion führte. Dennoch haben ihre abstrahierten Landschaften, und ihre gestisch ausdrucksvollen Personenbilder die Verbindung zum Gegenständlichen nicht verloren. Es ist ihr vielmehr gelungen, das Gegenständliche mit dem Allegorischen zu verbinden, und damit ihre Bildwelten surreal zu überhöhen.  Oder einfach: 1982 - 1986  Studium an der Freien Kunstschule, Nürtingen                     Elke Koch: Blaues Schilf | Acryl auf Leinwand | 200 x 120 cm
Elke Koch: Blaues Schilf | Acryl auf Leinwand | 200 x 120 cm

Elke Koch, die in den achtziger Jahren an der Freien Kunstschule Nürtingen Malerei und Grafik studierte, hat in der Malerei einen langen Weg zurückgelegt, der sie konsequent vom Gegenständlichen in eine immer stärkere Abstraktion führte. Dennoch haben ihre abstrahierten Landschaften und ihre gestisch ausdrucksvollen Personenbilder die Verbindung zum Gegenständlichen nicht verloren. Es ist ihr vielmehr gelungen, das Gegenständliche mit dem Allegorischen zu verbinden und damit ihre Bildwelten surreal zu überhöhen.

http://elke-koch-art.de/

Willkommen bei den Küfis: Gaby Pühmeyer

Wir freuen uns über unser neues Mitglied Gaby Pühmeyer und heißen sie bei den Küfis herzlich willkommen.

Gaby Pühmeyer | Büste aus Tonplatten
Gaby Pühmeyer | Büste aus Tonplatten

Für die Keramikerin ist Blau mit all seinen Schattierungen die Farbe des Himmels, der Unendlichkeit und Weite. Pühmeyer selbst hat dies einmal wie folgt formuliert: „Solange es Menschen gibt, erleben sie sich und ihre Welt als überwölbt vom Blau des Himmels, der eindrucksvollen Wirkung der Erdatmosphäre auf unser Auge, die das Schwarz des Kosmos bricht und auflichtet und zugleich die Sonnenstrahlung so weit abschirmt, dass uns das ultraviolette Licht nicht schaden kann. Solange Menschen sind, nehmen sie sich auf ihrer Erde wahr als vom Blau umfangen … Die Begegnung mit dem Blau des Himmels in seiner Unverfügbarkeit und seiner dennoch alles bergenden und überspannenden Unendlichkeit wird zur Begegnung mit dem Transzendenten.“

(Prof. Roswitha Bader, Begegnung mit dem Transzendenten, Keramikmagazin „Neue Keramik“, 05/2018)

https://objekte-aus-ton.de/


In der Galerie mit den Küfis

Viel Spaß hatten am 11. April 2019 Schülerinnen und Schüler beim Besuch der aktuellen Ausstellung in der Städtischen Galerie Filderstadt. Andrea Schloder, Dozentin der Kunstschule und Unterrichtende der Kunstgruppe Klasse 8/9 der Werkrealschule Seefälle Bonlanden, und Ulrike Saremba führten die Schülerinnen und Schüler durch die Ausstellung mit Arbeiten der Dozenten der Kunstschule Filderstadt.
Andrea Schloder ist Mitglied und Ulrike Saremba ist die stellvertretende Vorsitzende im Verein „Künstler der Filder e.V.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 21. April 2019.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurden die Gesichter der Jugendlichen unkenntlich gemacht.