Schlagwort-Archive: Ausstellung

Julius Reinders: 07.05. – 04.06.2023

Saphir
Zeichnung | Druckgrafik | Skulptur


Vernissage: Sonntag, 07. Mai 2023, 11:15 Uhr

Begrüßung: Oberbürgermeister Christoph Traub
Einführung: Corinna Steimel, Leiterin der Städtischen Galerie
Böblingen
Musik: Elina Singer (Violoncello), Adelina Singer (Violine),
Musikschule Filderstadt – FILUM

Ausstellungsdauer: 07. Mai bis 04. Juni 2023

Julius Reinders, 1993 in Bocholt geboren, studiert seit 2014 Kunst an der Universität Dortmund bei Bettina van Haaren, Jette Flügge und Patrick Borchers und seit 2019 Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf in der Klasse von Martin Gostner.

Reinders schöpft aus der Annäherung an erlebte Welt. Vor Ort, insbesondere in Kirchen und Parklandschaften, erfasst er zeichnerisch seine Umgebung. Sein besonderes Interesse gilt den rätselhaften Erzählungen, die er beispielsweise auf Altarbildern entdeckt. Aus der Beobachtung generierte Formen und Erzählungen entwickelt er in Zeichnungen und Digitaldrucken weiter, fragmentiert und formiert sie zu konzentrierten Geflechten aus Gegenständlichkeit und Abstraktion. Immer wieder wendet er sich bestimmten Bildgegenständen zu, überarbeitet sie, findet neue Formen und Farben. Im Rückbezug auf seine Zeichnungen entstehen zudem Skulpturen aus alltäglichen Baumaterialien, die einen neuen Blick auf uralte Themen öffnen. (Jette Flügge, 2023)

Eindrücke von der Vernissage und der Ausstellung

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte ins Vorschaubild.
(Fotografie: Michael Schmidt)

Logo Kuefis zeigen Kunst

Ausstellungsort:

Städtische Galerie Filderstadt
Bonländer Hauptstraße 32/1
70794 Filderstadt-Bonlanden

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 10:00 – 12:30 Uhr
Samstag, 15:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 11:00 – 17:00 Uhr

Logo Künstler der Filder 60 Jahre

Birgit Feil und Claudia Krug: 26.02. – 26.03.2023

Malerei und Skulptur

Vernissage: Sonntag, 26. Februar, 11:15 Uhr

Begrüßung: Bürgermeister Jens Theobaldt
Einführung: Birgit Feil und Claudia Krug im Gespräch
mit Ulrike Saremba
Musik: Klaus Fitzel und Cassian Schwab
(E-Piano; Musikschule Filderstadt – FILUM)

Ausstellungsdauer: 26. Februar bis 26. März 2023

Birgit Feil hat von 1988 – 1994 Bildhauerei an der Hochschule der Künste in Berlin bei Professor Karlheinz Biederbick studiert und widmet sich seither dem Thema „Menschen“.
Die realistischen Figuren von Birgit Feil stellen die uns alltäglich umgebenden Menschen als Doppelgänger mit Déja-vu-Garantie dar. Es sind keine klassischen Schönheiten, sondern Prototypen für das Menschliche an sich, unaufgeregt daherkommende und leise Vertreter der Gattung Mensch in einer lauten Welt (Katalogtext von Marko Schacher, Stuttgarter Galerist).
In der Städtischen Galerie Filderstadt wird Birgit Feil unter anderem ihre aktuelle Figurengruppe, die „Kissenstapler“ zeigen. Auf weichen, zu einem Turm hoch gestapelten Kissen, sitzen u.a. „Götz“ und „Gisela“, deren Anhäufung von Bequemlichkeit bedenklich wackelt. Ihr Kissenstapel droht einzustürzen!

Claudia Krug konzentriert sich in ihren Arbeiten auf abstrakte lyrische Farbkompositionen. Eine unerschöpfliche Inspirationsquelle ist die Natur mit ihren Formen, bewegten Oberflächen, das Verhältnis von Fläche, Raum, Strukturen und aus Farbwelten, die imaginäre Bereiche schaffen.
Im Malprozess wird die ursprüngliche Bildidee immer wieder verändert und durch Hinzufügen neuer Bildelemente zum überraschenden Moment. So werden Spielräume für Interpretationen eröffnet; das Bild kann neu gesehen und erlebt werden.
Durch meditatives Arbeiten, angeregt durch östliche Sumi-e Malerei, entstehen Krugs Bilder im Jetzt.
Bevorzugtes Medium ist Pastell, Gouache, Acryl und Mischtechnik auf Papier.

Bilder von der Vernissage und der Ausstellung. Bitte klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht ins Vorschaubild.
(Fotografie: Michael Schmidt)

Logo Kuefis zeigen Kunst

Ausstellungsort:

Städtische Galerie Filderstadt
Bonländer Hauptstraße 32/1
70794 Filderstadt-Bonlanden

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 10:00 – 12:30 Uhr
Samstag, 15:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 11:00 – 17:00 Uhr

Logo Künstler der Filder 60 Jahre

Sonntag, 19.02.2023: Der Künstler ist anwesend.

Am Sonntag, dem 19. Februar, wird Günther Sommer ab 15.30 Uhr in der Städtischen Galerie Filderstadt die Besucher mit auf eine „Zeitreise“ zur Entstehung seiner Drehbücher nehmen. Am Beispiel einiger Exponate wird er demonstrieren, wie seine „Drehbücher“ entstehen und welche Geschichten sich dahinter verbergen. Eine gute Gelegenheit, den Künstler am letzten Tag der Ausstellung live zu erleben, seine Technik kennenzulernen, mit ihm ins Gespräch zu kommen und eine Tasse Kaffee mit ihm zu trinken.

Die Vorführung ist kostenlos. Die Ausstellung endet um 17.00 Uhr.

Günther Sommer: 22.01. – 19.02.2023

Günther Sommer
zeitreise
Bilder | Assemblagen | Bücher

Vernissage: Sonntag, 22. Januar, 11:15 Uhr

Begrüßung: Oberbürgermeister Christoph Traub
Einführung: Günther Sommer im Gespräch mit Philipp Kompalla
Musik: Marc Braunagel, Adrian Jöchner und Mathis Wang (Trompete; Musikschule Filderstadt – FILUM)

Ausstellungsdauer: 22. Januar bis 19. Februar 2023

Logo Künstler der Filder 60 Jahre

Sommer bearbeitet in seinen Bildern, Assemblagen und Büchern inhaltliche Themen aus der Literatur oder Theaterprojekten.

Mit seinen Bildinszenierungen und Interpretationen schafft er imaginäre Räume mit Sinn für Theatralik. Könige, Punks, ethnische Minderheiten und Angehörige gesellschaftlicher Randgruppen leben in einer Zwischenwelt, einer Welt des Scheins und der Imagination, in einer multikulturellen Zirkus- und Märchenwelt oder in der Welt des Dschungels.

Formal erinnern Sommers Bildfiguren an die archaische Formensprache der Idol-Figuren aus Afrika oder der Südsee. Oft sind seine Figuren aber auch realitätsnahe Jetzt-Zeit-Figuren moderner realistischer Ausprägung, die als ethnische oder soziale Minderheiten identifizierbar sind.

Zunehmend beschäftigt sich Sommer mit Personen, Themen und Texten der Musikgeschichte. Portraits und Bildserien von Musikern wie zum Beispiel Bob Marley, Bob Dylan und Nick Cave gewinnen im Werk von Günter Sommer zunehmend an Bedeutung.

Sommers Figuren balancieren und suchen Halt, und manchmal sind es in die Bildstruktur eingesunkene Bildelemente. Diese Figuren leben im Zentrum ihres imaginären Kosmos; die Welt erscheint als imaginärer Raum, in dem simultan die Inhalte unterschiedlicher moderner zeitbezogener, mythologischer Erzählungen, aber auch der Textkosmos Bob Dylans, Nick Caves oder anderer Songschreiber zum Bildthema werden.

Sommers Bildfiguren in diesen Arbeiten sind eindeutig zweideutig: einerseits handeln oder reagieren sie, andererseits verhalten sie sich passiv, indem sie das Umgebende sozusagen genussvoll erleben, erdenken, sich selbst in den Raum projizieren und ihre Innenwelt als Außenwelt deklarieren. Diese Welt ist keine gesicherte stabile Welt, sondern es ist eine Welt, aus der man möglicherweise auch herausfallen kann, eine Welt im Sinne von Jean Paul: eine Welt der Metaphern, der Symbole und der Verwandlung.

Eindrücke von der Vernissage und der Ausstellung
Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte ins Vorschaubild.
(Fotografie: Michael Schmidt)

Ausstellungsort:

Logo Kuefis zeigen Kunst

Städtische Galerie Filderstadt
Bonländer Hauptstraße 32/1
70794 Filderstadt-Bonlanden

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 10:00 – 12:30 Uhr
Samstag, 15:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 11:00 – 17:00 Uhr